Wie wird Wein überhaupt hergestellt? 🤔
Grundsätzlich werden 3 Wein-typen produziert: Weisswein, Roséwein und Rotwein. 🍷
➡️ Phase 1:
Wenn die Weissweintrauben reif genug sind werden diese geerntet und der saft wird aus den trauben gepresst. 🚜 Der Saft wird bei uns in zylinderförmige Tanks gefüllt und 24 stunden „stehen gelassen“. Diesen Prozess nennt man Sedimentation, bei dem sich der sogenannte Trub unten absetzt und der Saft oben drüber klar wird. Dieser Prozess wird auch als „Vorklären“ bezeichnet.
Je hochwertiger die Traubenqualität ist, desto besser wird auch der Wein später. Bei uns auf dem Weingut wird dann eine Probe gezogen und im Labor wird der pH-Wert gemessen 😊 Wein ist vom ph-wert leicht sauer). Für die anstehende Gärung ist es wichtig, dass der pH-wert bei etwa 3,2 – 3,4 liegt. Somit kann die Hefe in der Gärung leichter Aromen bilden. 🥂
➡️ Phase 2:
Nur der klare Saft kommt dann z.B. in einen Edelstahltank. Dort wird eine passende Hefe (bei Riesling heisst eine beliebte Hefe z.B: Heiligenstein) und Hefenäährstoffen zugegeben! Das ist der Zeitpunkt an dem der Wein dann in die Gärphase geschickt wird!✅
Während der Gärung setzt die Hefe den Zucker im Traubensaft zu Alkohol (hauptsächlich Ethanol) und Kohlenstoffdioxid um! (Der Zucker im Traubensaft besteht größtenteils aus Fructose und Glucose. Die Hefe setzt erst die Glucose um, und später dann die Fructose).
Auf den Gärtanks (ganz normale Tanks, heissen nur während der Gärung so) sind Gärspunde (gebogenes Kunststoffrohr mit wasser drin) so dass das Gas (Kohlenstoffdioxid) entweichen kann. Das blubert dann immer so! Der Wein ist dann während dieser Phase vor Oxidation durch Luftsauerstoff geschützt, da die ganze Luft im Tank durch das Kohlenstoffdioxid verdrängt wird.
➡️ Phase 3:
Normalerweise ist so eine Gärung nach 2-4 Wochen abgeschlossen (es blubbert nicht mehr!). Es kann aber aus verschiedenen Gründen (Temperatur zu niedrig o.ä.) mal bis zu einem Jahr dauern!
Die Hefe setzt sich nach der Gärung unten im Tank ab und der Wein kann dann „abgestochen“ werden, was nichts anderes bedeutet als das der Wein in einen anderen Tank kommt und von der sich abgesetzten Hefe getrennt wird. Dann wird der Wein mit Schwefliger Säure konserviert und kann im Tank liegen bis er in Flaschen abgefüllt wird.
Roséwein wird im gleichen Verfahren wie Weisswein hergestellt nur eben mit Roten Trauben bzw Rebsorten!
➡️ Rotwein-Machart
(Maischegärung) (Maische = gequetschte Trauben).
Rotwein wird grundlegend anders hergestellt. Die Rotweintrauben kommen mit Schale, Kernen und Saft bei uns nach der Ernte in eine sehr große Kiste (bei uns heisst das „Bütte“). Diese wird abgedeckt!
Regelmäßig (etwa 3 mal pro tag) wird mit einem Edelstahl-Werkzeug die Trauben gestampft bzw nach unten gedrückt.
➡️ Sobald Rotwein gärt drückt das Kohlenstoffdioxid die Trauben nach oben. Diese sollen möglichst lange mit dem Saft bzw Wein in Berührung kommen. Der durch die Gärung entstandene Alkohol kann nun die Tannine in der Schale und Kernen lösen.
➡️ Im Gegensatz zum Weiss und Roséwein durchläuft der Rotwein eine sogenannte zweite Gärung.
Die im Wein enthaltene Äpfelsäure wird durch Milchsäurebakterien zu Milchsäure umgsetzt, was dem Rotwein grundsätzlich einen weicheren Geschmack verleiht.
Nach etwa 4-8 Wochen kommt der Rotwein, die Kerne und die Schalen auf die Weinpresse und der Wein wird in einem Tank sicher gelagert bis er auf die Flasche kommt.
➡️➡️➡️ Und das sind nur die Prozesse während bzw. kurz nach der Ernte. Einen Großteil der Arbeit findet vorher statt.
Wenn Sie alle Informationen gut behalten haben, können Sie nun auch Ihren ersten eigenen Wein keltern 😁

Garantiert Lecker!

Leckere Weine sind kein Zufall! Jetzt probieren!

Regelmäßig leckere Rezepte

Neue leckere Ideen zum Nachkochen + passende Weinempfehlung